Garten Quiche & Tarte Rezepte

Rhabarber-Crumble-Tarte Rezept

08/05/2017
Rhabarber, Crumble, Tarte, Garten, Ernte, verarbeitung, Selbstversorger,Kuchen, Streusel, Rezept, Foodfotografie, Foodstyling, Muttertag, backen, kochen, Himbeeren, Puddingcreme, moody, low light, canon, frankfurt, garten

Rhabarber ist für Gärtner immer ein willkommener Gast, denn man hat wenig Aufwand und reiche Ernte. Die Pflanze ist winterhart, gedeiht jedes Jahr aufs Neue (ca. 7-10 Jahre lang) und ist pflegeleicht. Lediglich im Herbst etwas düngen mit Kompost und Hornspänen und den Rest des Jahres abwarten, bis sich dann im nächsten Jahr Anfang April die ersten Stangen aus den Boden schieben. Der Rhabarber ist zudem auch meist die erste große Ernte im Jahr. Zwischen April und Juni kann das saure Gemüse geernet werden, wobei mind. 1/3 der Stangen stehen bleiben sollten.
Nach dem 24. Juni sollte man dann die Finger von der Rhabarberernte lassen, denn dann enthält der Rhabarber zuviel Oxalsäure die dem Mensch in zu hoher Dosis nicht gut bekommt. Außerdem benötigt das Gemüse Zeit zur Erholung für eine reiche Ernte im kommenden Jahr.  Wer also Rhabarber im Garten hat, sollte rechtzeitg ernten – die Stiele werden dabei möglichst weit unten herausgedeht. Schneiden am besten vermeiden, da an den Schnittstellen sich sonst oft faule Stellen  bilden. Größeren Mengen, die man nicht sofort verputzen möchte, kann man einfach haltbar machen, indem man sie in kleine Stücke schneidet und einfriert. Oder aber man kocht den Rhabarber ein. Bei uns wird meistens zum Start der Saison ein Teil frisch verarbeitet z.B. zu leckerem Rhabarber-Cheesecake und der Rest wird zu Kompott und Sirup verarbeitet.

Wochen vor der ersten Ernte schleiche ich dabei um den Rhabarber umher und warte ungeduldig, bis sich die ersten 4-5 Stangen für den ersten Kuchen ernten lassen. Letztes Wochenende war es dann soweit – die erste Blüte hatte sich schon gebildet und war der Anstoß für die erste kleine Ernte. Ruck zuck 5 Stangen abgedreht und mit dem Rad nach Hause gebacht – den Kühlschrank und das Eisfach inspiziert und dann die Küchenmaschine angeworfen. So richtig ist das Rezept erst beim Backen entstanden. Es fing damit an, dass ich fälschlicher weise den Rhabarber geschält habe, bevor mir eingefallen ist, dass er dadurch seine Farbe verliert und das auch eigentlich beim Kuchen gar nicht nötig ist. Und dabei hatte ich doch von einer roten Haube aus ordentlich aufgereihten Rhabarberstangen geträumt. Also nochmal der Blick ins Eisfach, da waren doch irgendwo noch ein paar Himbeeren, die schon die ganze Zeit auf ihren Einsatz gewartet hatten…
Während die Himbeeren im Topf langsam auftauten und die Maschine den Mürbeteig bearbeitete, suchte ich nach der passenden Schicht zwischen Mürbeteig und Rhabarber. In meiner Backdose müsste doch noch eine Packung Vanillepudding und eine Stange Vanille sein… Tadaa, mein Gedächtnis hatte mir keinen Streich gespielt. Fix den Pudding mit der Vanille angerührt, den Mürbeteig in die Tarteform gedrückt, Pudding drüber, Rhabarber und Himbeere drauf – geile Farbe. Aber doch etwas sauer – wohl den Zucker bei den Himbeeren und dem Rhabarber vergessen… Man könnte ja ganz unprofessionell noch schnell ein bissen Zucker drüber streuen, aber viel geiler wären ja eigentlich STREUSEL! Dicke knusprige Butterstreusel! Was für ein Gedicht: knuspriger Mürbeteig, süßer, cremiger Pudding kombiniert mit säuerlich, fruchtigen Himbeeren und Rhabarber und zur Krönung noch Butterstreusel die man schon als Kind immer vom trockenen Hefekuchen runtergeklaut hat…

Rezept Rhabarber-Crumble-Tarte mit Puddingcreme

Zutaten Mürbeteig:
200g Mehl
100g Butter
75g Zucker
1 Ei (M)
Salz

Zutaten Puddingcreme:
1 Pkg Vanillepudding
500 ml Milch
2 EL Zucker
Mark einer Vanilleschote

Zutaten Topping:
4-5 Stangen Rhabarber
2 Tassen Himbeeren (TK)
200g Mehl
100g Butter
60g Zucker

Zubereitung:
1. Die Tarteform mit Butter einfetten und den Backofen auf 180 Grad vorheizen.
2. Mehl, Zucker, Ei und eine Prise Salz, sowie die Butter in kleinen Stücken in eine Schüssel geben und zu einem Teig verkneten.
3. Auf einer bemehlten Arbeitsfläche den Teig ausrollen und anschließend in die Tarteform geben.
4. Das Puddingpulver mit 5 EL Milch, Mark der Vanilleschote und dem Zucker verrühren. Die restliche Milch aufkochen und den Pudding nach Packungsanweisung zubereiten.
5. Zum Abkühlen den Pudding beiseite stellen.
6. Die Rhabarberstangen schälen und auf die passende Länge der Tarteform zuschneiden.
7. Zusammen mit den Himbeeren den Rhabarber in einen großen Topf geben – die Stangen sollten dabei vollständig in den Himbeeren liegen.
8. Die Himbeeren mit dem Rhabarber kurz aufkochen (der Rhabarber sollte noch nicht zerfallen) und ebenfalls beiseite stellen.
9. Währenddessen die Streusel zubereiten: Mehl, Butter in kleinen Stücken und Zucker mit den Händen verkneten, bis sich ein leicht bröseliger Teig bildet.
10. Jetzt den Pudding auf dem Mürbeteig verteilen, die Rhabarberstangen von der Mitte nach außen der Größe nach auf den Puddingteig legen.
11. Die Himbeeren auf dem Rhabarber verteilen und zum Schluss den Teig über die Himbeeren bröseln.
12. Bei 180 Grad ca. 45 min goldbraun backen.
13. Entweder warm genießen oder über nach in den Kühlschrank stellen.

Guten Appetit

Rhabarber, Garten, Ernte, April, Mai

Rhabarber, Garten, Ernte, April, Mai

Rhabarber, Crumble, Tarte, Garten, Ernte, verarbeitung, Selbstversorger,Kuchen, Streusel, Rezept, Foodfotografie, Foodstyling, Muttertag, backen, kochen, Himbeeren, Puddingcreme, moody, low light, canon, frankfurt, garten

Klee, rot, Blüte

Rhabarber, Crumble, Tarte, Garten, Ernte, verarbeitung, Selbstversorger,Kuchen, Streusel, Rezept, Foodfotografie, Foodstyling, Muttertag, backen, kochen, Himbeeren, Puddingcreme, moody, low light, canon, frankfurt, garten

Rhabarber, Crumble, Tarte, Garten, Ernte, verarbeitung, Selbstversorger,Kuchen, Streusel, Rezept, Foodfotografie, Foodstyling, Muttertag, backen, kochen, Himbeeren, Puddingcreme, moody, low light, canon, frankfurt, garten

Rhabarber, Crumble, Tarte, Garten, Ernte, verarbeitung, Selbstversorger,Kuchen, Streusel, Rezept, Foodfotografie, Foodstyling, Muttertag, backen, kochen, Himbeeren, Puddingcreme, moody, low light, canon, frankfurt, garten

Jasmin, Blüte, weiss

Rhabarber, Crumble, Tarte, Garten, Ernte, verarbeitung, Selbstversorger,Kuchen, Streusel, Rezept, Foodfotografie, Foodstyling, Muttertag, backen, kochen, Himbeeren, Puddingcreme, moody, low light, canon, frankfurt, garten

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Tweet about this on TwitterPin on PinterestGoogle+Share on Facebook

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply