Food Rezepte

Resteverwertung kann so lecker sein: Grilled Sandwich

21/11/2016
grilled Sandwich, Resteverwertung, Rezept, Chinakohl, Gemüse, Tomanten, Käse, Babyspinat

Samstag mittag, wir sitzen im Auto, auf dem Weg zum Supermarkt – mal wieder was beim Wocheneinkauf vergessen… Während wir an Bäumen vorbei fahren, die so langsam auch ihre letzten Blätter verlieren, denke ich über unser Einkaufsverhalten nach. Seitdem wir unseren Garten haben, habe ich frische Lebensmittel noch mehr zu schätzen gelernt. Ich schmeiße noch weniger Lebensmittel weg, als vorher. Jeder, der schonmal eigenes Obst oder Gemüse gezüchtet und geerntet hat, kennt dieses Gefühl. Du hast den Salat zu Hause mühsam aus einem Samen gezogen, später im Garten in die Erde gesetzt und regelmäßig mit Wasser versorgt, damit er schön groß wird – den schmeißt du nicht einfach weg, weil noch etwas übrig geblieben ist, oder er nicht mehr schön aussieht. Dazu kommt es auch gar nicht, denn du erntest ihn erst dann, wenn du ihn wirklich brauchst. Stolz läufst du nach Hause, mit einem üppigem Salatkopf im Korb, den du mit all deiner Kraft vor dem Angriff der Schnecken beschützt hast. Den du schweißgebadet bei 35 Grad im Schatten mit Wasser versorgt hast, aus der Pumpe, die man 30 Minuten mühsam mit Kräften betätigen muss, damit ein Viertel des Gartens bewässert werden kann. Einen Salat, dem du beim wachsen zugesehen und dich jedesmal gefreut hast, wenn er beim nächsten Besuch wieder ein Stück gewachsen war. So einen Salat lässt du nicht einfach im Kühlschrank vor sich hin vegetieren. Nein. Du holst ihn frisch aus dem Garten, bereitest ihn mit Liebe zu und beteuerst beim Essen, dass selbstangebautes Gemüse ja so viel besser schmeckt, als aus dem Supermarkt. Und wenn Reste übrig bleiben, dann landen die nicht im Müll, sondern werden am nächsten Tag mit auf die Arbeit genommen oder Abends für das Abendessen verwertet. Ich war noch nie verschwenderisch, wenn es um Lebensmittel geht, aber mir tut es mittlerweile noch mehr weh, wenn dann doch mal etwas im Mülleimer landet, weil ich es im Kühlschrank vergessen habe. Um dies zu vermeiden, schaue ich immer gegen Ende der Woche, was unbedingt weg muss, bevor es ungenießbar wird. Ich habe über die Zeit dabei so ein paar Rezepte angesammelt, die sich hervorragend zum Resteverwerten eigenen. Eines davon, grilled Sandwiches, erfreut sich glücklicherweise auch bei Herzbube an größter Beliebtheit, denn sie sind außen knusprig und innen weich – mit Käse gefüllt! Und neben Käse eben mit Resten der letzten Woche. Sei es die letzte Salamischeibe aus einer Packung, übrig gebliebene Schinkenwürfel oder die Reste einer Thaisuppe wie z.B. Babyspinat, Kaiserschoten oder Koriander. Solange in dem Sandwich Käse steckt, kann ich hier so ziemlich alles reinpacken, ohne Gefahr zu laufen auf meinem Essen sitzen zu bleiben. Die Sandwiches werden ganz einfach innen mit Butter oder Magarine bestrichen, mit Resten + Käse belegt und anschließend im Kontaktgrill goldbraun gebacken. Eignet sich besonders gut für geringe Mengen, die übrig geblieben sind.

Grundrezept:
Toast
Magarine
Käse

Zutaten nach Wahl z.B. Chinakohl, Tomaten, Babyspinat, Schinken, Salami, Koriander, etc.

 

grilled Sandwich, Resteverwertung, Rezept, Chinakohl, Gemüse, Tomanten, Käse, Babyspinat

grilled Sandwich, Resteverwertung, Rezept, Chinakohl, Gemüse, Tomanten, Käse, Babyspinat

grilled Sandwich, Resteverwertung, Rezept, Chinakohl, Gemüse, Tomanten, Käse, Babyspinat

grilled Sandwich, Resteverwertung, Rezept, Chinakohl, Gemüse, Tomanten, Käse, Babyspinat

Merken

Tweet about this on TwitterPin on PinterestGoogle+Share on Facebook

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply