Food Selbstversorger Suppe

Einfache Zucchinisuppe / Rezept mit Kartoffeln

07/09/2016
Einfache Zucchinisuppe, Foodblog. Blogger, Zucchini, Suppe, Kartoffeln, Selbstversorger, Speck

Der Traum vom Selbstversorger Garten lässt noch ein bisschen auf sich warten. Bis wir so viel Erfahrung haben, was und wieviel man wovon braucht um zumindest unser Gemüse zu 90% aus dem Garten zu beziehen dauert es einfach noch, wahrscheinlich sogar noch ein paar Jahre und auch vom Platz her, reicht unser Garten dafür wahrscheinlich nicht aus. Geschweige denn, dass uns jeder Anbau gelingen würde… Aber nichtsdestotrotz hält die Motivation an und was wir jetzt schon sagen können: gute Gemüsesorten für die Selbstversorgung sind Zucchini und Kartoffeln. Kartoffeln kann man super lagern und auch nach mehreren Monaten noch genießen und Zucchini werfen einfach soviel Ernte ab, dass man nicht viel Platz im Garten braucht um auch für den Winter einen kleinen Vorrat anzulegen. Da man Zucchini allerdings nicht ganz so gut lagern kann, wie Kartoffeln ist man gut damit beraten, das Gemüse direkt zu verarbeiten und dann haltbar zu machen, wie z.B. Suppe die man Portionsweise in den Gefrierschrank gibt. Und da ich ja auch an meine bessere Hälfte denken muss, die von Zucchini nicht ganz so angetan ist, wie ich, landet dieses Jahre keine reine Zucchinisuppe in Froster, sondern bereichert mit Kartoffeln. Denn Kartoffelsuppe steht hier hoch im Kurs und in Kombination mit Zucchini wirklich lecker und gerade an kalten Wintertagen immer gern gesehen. Um die Suppe, die optisch nicht ganz so viel hergibt, noch ein bisschen aufzuwerten und Herzbube noch mehr zu überzeugen, richte ich die Suppe immer mit ein paar Speckwürfeln an. Wer es lieber vegetarisch bzw. vegan mag, kann für den Knuspereffekt auch auch geröstete Brotwürfel zurück greifen. Die sind sowieso super, wenn man trockenes Brot zu Hause hat, dass man zwar nicht mehr essen, aber auch nicht wegwerfen möchte. Wir versuchen ja so wenig wie möglich Lebensmittel wegzuwerfen und suchen immer wieder nach ein paar Möglichkeiten, nicht mehr ganz so frische Lebensmittel noch schmackhaft zu machen. Demnächst steht auch dafür noch ein Make-over von unserem Keller an, denn so langsam wissen wir nicht mehr wohin mit all den lecker gefüllten Flaschen, Gläsern und Dosen. Es fehlen ein paar Regale und Kisten und auch ein wenig Ordnung. Ich vermisse Wohnungen mit Vorratsräumen… Wer noch ein bisschen Platz übrig hat, der kann die Suppe auch einkochen, statt einzufrieren. Wie genau das geht, dass könnt ihr hier nachlesen. Und jetzt viel Spaß beim nachkochen:

Zutaten:
1 kg Zucchini
1 kg Kartoffeln
2 Liter Gemüsebrühe
2 große Zwiebeln
Saft 1/2 Zitrone
Salz
Pfeffer
wer mag: Liebstöckel/Maggikraut
Öl

Zutaten Speck- und oder Brotwürfel:
Speckwürfel
Brotwürfel
Rama

Rezept Zucchini-Kartoffel-Suppe:

Zucchini waschen, Kartoffeln schälen und beides klein würfeln. Die Zwiebeln ebenfalls klein würfeln und in Öl kurz anbraten. Zucchini und Kartoffeln zugeben und mit Gemüsebrühe ablöschen. Alles ca. 20-30 Minuten köcheln lassen, Zitronensaft zugeben und anschließend alles mit dem Zauberstab fein pürieren. Mit Salz, Pfeffer und Liebstöckel würzen.
Nebenbei Brotwürfel oder Speckwürfel in Rama knusprig braten und zum garnieren der Suppe verwenden.

Guten Appetit
Einfache Zucchinisuppe, Foodblog. Blogger, Zucchini, Suppe, Kartoffeln, Selbstversorger, Speck

Merken

Merken

Tweet about this on TwitterPin on PinterestGoogle+Share on Facebook

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply