Food Rezepte Vegetarisch

Selbstgemachte Kürbisgnocchi aus Butternutkürbissen

19/09/2016
Kuerbisgnocchi, selbstgemacht, Rezept, Fotografie, Food, Foodlover, Foodphotography, available light, natural light, Frankfurt, Food-Fotografie, Hessen, Essen, Rezept, Garten, Selbstversorger, Foodporn, Foodblogger, selbstgemacht, Zubereitung, How To, Ernte, Gnocchi, Butternutkürbis, Kürbis, Herbst, Ruccola, Tomaten

Es gibt so Dinge in der Küche, die ich schon seit Jahren ausprobieren will. Sei es Omas Frankfurter Kranz, gute selbstgemachte Brötchen oder selbstgemachte Gnocchi. Bisher kannte ich eigentlich nur die aus der Packung und hab mich vor der Arbeit gedrückt sie selbst zu kneten und formen. Aber am Wochenende hat mich dann doch die Motivation gepackt (und die Verzweiflung alá „Was sollen wir mit so vielen Butternutkürbissen“). Schnell zum Supermarkt und ein paar weitere Zutaten gekauft, auf dem Rückweg am Garten vorbei und Kürbis, Ruccola und Basilikum eingetütet und ab nach Hause an den Herd. Und was soll ich sagen?! Das schwierigste an selbstgemachten Gnocchi: den Kürbis klein schneiden und von seiner Schale befreien. Dazu braucht es etwas Kraft und unbedingt ein scharfes Messer, dann ist die Arbeit in 10 Minuten erledigt. Der Rest ist ein Kinderspiel und lohnt sich absolut. Es war jedenfalls nicht das letzte mal, dass ich Gnocchi selbst gemacht hab.

Zutaten:
400g Kürbis
200g Ricotta
400g Mehl
2 Eier
1 EL Butter
Muskat
Salz
Pfeffer

Zutaten Beilage:
Butter
Ruccola
Basilikum
Tomaten
Parmesan

Rezept für selbstgemachte Butternutkürbis-Gnocchi

Den Kürbis von seiner Schale und Kernen befreien und in kleine Würfel schneiden. Die Kürbiswürfel in einen Topf mit heißem Wasser geben und weich kochen. Anschließend das Wasser abschöpfen und den Kürbis mit dem Zauberstab pürieren. Ricotta, Butter, Eier und Mehl zugeben und ordentlich durchkneten. Mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen. Der Teig sollte nicht mehr klebrig sein – eventuell also noch Mehl dazu geben. Den Teig für ca. 30 Minuten in den Kühlschrank stellen und während dessen den Ruccola und Basilikum putzen. Nach der halben Stunde den Teig aus den Kühlschrank nehmen, zu einer dünnen Rolle formen und ca. o,5 cm breite Scheiben abschneiden (die Gnocchi werden im Wasser größer, deshalb lieber kleinere Stücke schneiden). Diese dann in siedendes (nicht mehr kochendes) Wasser geben und ca. 5 Minuten köcheln lassen, bis die Gnocchi an der Oberfläche schwimmen. Mit einer Schaumkelle aus dem Topf nehmen und die Gnocchi in eine Pfanne mit heißem Fett geben – von beiden Seiten goldbraun braten. Tomaten und Basilkum zugeben, kurz schwenken und auf einem Teller mit Ruccola anrichten. Mit Parmesan bestreuen und mit Basilikum garnieren.

Tipp:
Falls ihr wie wir nicht wisst wohin mit all den Kürbissen oder noch Kübrisfleisch übrig habt: Wenn ihr das Mehl weglasst, habt ihr ein hervorragendes Butternut-Pürree! Schmeckt fantastisch und ist eine schöne Alternative zum Kartoffelpüree!

Kuerbisgnocchi, selbstgemacht, Rezept, Fotografie, Food, Foodlover, Foodphotography, available light, natural light, Frankfurt, Food-Fotografie, Hessen, Essen, Rezept, Garten, Selbstversorger, Foodporn, Foodblogger, selbstgemacht, Zubereitung, How To, Ernte, Gnocchi, Butternutkürbis, Kürbis, Herbst, Ruccola, Tomaten

Kuerbisgnocchi, selbstgemacht, Rezept, Fotografie, Food, Foodlover, Foodphotography, available light, natural light, Frankfurt, Food-Fotografie, Hessen, Essen, Rezept, Garten, Selbstversorger, Foodporn, Foodblogger, selbstgemacht, Zubereitung, How To, Ernte, Gnocchi, Butternutkürbis, Kürbis, Herbst, Ruccola, Tomaten

Kuerbisgnocchi, selbstgemacht, Rezept, Fotografie, Food, Foodlover, Foodphotography, available light, natural light, Frankfurt, Food-Fotografie, Hessen, Essen, Rezept, Garten, Selbstversorger, Foodporn, Foodblogger, selbstgemacht, Zubereitung, How To, Ernte, Gnocchi, Butternutkürbis, Kürbis, Herbst, Ruccola, Tomaten

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Tweet about this on TwitterPin on PinterestGoogle+Share on Facebook

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply