Food

Grüne Soße Rezept / Hessisches Nationalgericht

19/07/2016
Grüne Soße, selbstgemacht, Rezept, gesund, Sommer, Kräuter, Food, Foodfotografie, Blogger, 7 Kräuter, Pellkartoffeln, vegetartisch, Kerbel, Foodfotografie,

Für alle Hessen kommt heute ein alter Hut in Form von Soße mit sieben Kräutern, für alle anderen: Die wohl leckerste Soße in unserem Universum. Ein Wunder, dass die Soße hier auf dem Blog noch nie Hauptdarsteller war, gehört sie doch zu meinen Leibspeisen schlechthin. Alleine für diese Soße haben wir in unserem Garten ein zweites Kräuterbeet – das erste ist voll mit mediterranen Kräutern von Rosmarin über Salbei bis hin zu Thymian und im zweiten finden die sieben Kräuter für besagte grüne Soße ihren Platz:
– Pimpinelle
– Borretsch
– Sauerampfer
– Petersilie
– Kresse
– Kerbel
– Schnittlauch

Gar nicht so einfach im Supermarkt an die Kräuter ran zu kommen. Wer in Hessen wohnt, findet sie mit etwas Glück im Frühling und Sommer im Kühlregal der Gemüseabteilung oder auf den verschiedenen Wochenmärkten, allen anderen bleiben nur zwei Optionen: die 8 TK Kräuter oder wie wir: selbst anpflanzen. Letztes ist eindeutig zu empfehlen, denn nichts geht über frische Kräuter und es duftet einfach so herrlich!
Die Soße passt gut zu Fisch oder Fleisch, wer es aber tradiotionell mag, der isst die „Grie Soß“ wie sie in Hessen genannt wird mit Pellkartoffeln. Die Soße ist übrigens kalt und passt daher perfekt zu warmem Sommertagen. Auch zu Folienkartoffeln frisch aus der Glut schmeckt sie großartig. Und sie ist schnell zubereitet. Man nehme:

2 Becher Schmand
1 TL Senf
1 TL Salz
Peffer
Zucker1 Zitrone
6 hartgekochte Eier
und jede Menge der sieben frischen Kräuter (400g)

Die Eier hart kochen und derweil die Kräuter mit dem Wiegemesser zerkleinern (wirklich klein!). Schmand, Senf, Salz, den Saft einer Zitrone verrühren und die Kräuter zugeben. Die Eier in kleine Würfel schneiden und ebenfalls untermengen. Mit Pfeffer und Zucker abschmecken. Fertig. Jetzt nur noch in den Kühlschrank stellen und die Kartoffeln aufsetzen.

Wer eine kalorienärmere Variante bevorzugt, der kann auch auf Joghurt oder Quark zurückgreifen und nur einen Teil Schmand verwenden.

Grüne Soße, selbstgemacht, Rezept, gesund, Sommer, Kräuter, Food, Foodfotografie, Blogger, 7 Kräuter, Pellkartoffeln, vegetartisch, Kerbel, Foodfotografie,

Grüne Soße, selbstgemacht, Rezept, gesund, Sommer, Kräuter, Food, Foodfotografie, Blogger, 7 Kräuter, Pellkartoffeln, vegetartisch, Kerbel, Foodfotografie,

Grüne Soße, selbstgemacht, Rezept, gesund, Sommer, Kräuter, Food, Foodfotografie, Blogger, 7 Kräuter, Pellkartoffeln, vegetartisch, Kerbel, Foodfotografie,

 

Merken

Tweet about this on TwitterPin on PinterestGoogle+Share on Facebook

You Might Also Like

3 Comments

  • Reply Ich bin so naiv / Kräuterbutterrezept | Blackperfection 21/07/2016 at 7:38 am

    […] und vier volle Komposthaufen… Aber Hauptsache mal 2 Kräuterbeete anlegen. Eins für Grüne Soße und eins für alle anderen nur denkbaren Kräuter. Kann man ja immer gebrauchen… Ja kann man, […]

  • Reply Vom Fleischliebhaber zum Vegetarier – geht das? | Blackperfection 26/07/2016 at 8:15 am

    […] Kräuter und Salat her und daraus bastelte ich unser vegetarisches Drei-Tage-Menü zusammen. Tag 1: Pellkartoffeln und grüne Soße, Tag 2: gebackene Möhren mit Salat und Kartoffelspalten, Tag 3: Zucchinilasagne. Mit Tag 1 war ich […]

  • Reply Morgan Mccadden 29/08/2016 at 5:11 pm

    das muss ich unbedingt mal ausporbieren!!!! ich liebe grune so?e bisher allerdings klassisch mit kartoffeln und ei.

  • Leave a Reply