Uncategorized

Bye bye 2014 – Welcome 2015! Gute Vorsätze.

01/01/2015
Happy new Year, Silvester, Feuerwerk, Wunterkerzen, Fotografie, Fotografieren, gute Vorsätze

Happy new Year, Silvester, Feuerwerk, Wunterkerzen, Fotografie, Fotografieren, gute Vorsätze

Die guten Vorsätze. Manche haben welche, manche nicht. Manche halten sich dran, andere scheitern. Ich bin ein großer Freund von guten Vorsätzen. Mag der 1.1. auch nur ein Tag wie jeder andere sein. Mir gibt er das Gefühl etwas neu starten oder neu versuchen zu können. Ja, man kann auch unter dem Jahr mit neuen Vorsätzen anfagen. Aber der 1.1. hat doch etwas an sich, dass mir kein anderer Tag im Jahr geben kann. Das Gefühl mein Leben nochmal komplett umkrempeln zu können, einen Anhaltspunkt für Anfang und Ende ohne zwischendurch zu vergessen, wann man mit seinen Vorhaben angefangen hat und wie lange man noch Zeit hat um daran zu arbeiten. Ich habe jedes Jahr gute Vorsätze und halte mich sehr oft daran. Ich schreibe mir meist im Dezember eine Liste mit Dingen für das neue Jahr und hebe sie dann an einem Ort auf, an dem ich ständig nachschaue. Mag es meine Notizapp auf dem Handy sein oder der Zettel am Kühlschrank. Hauptsache ich sehe in regelmäßigen Abständen, was ich mir vorgenommen hab, damit ich es nicht vergesse. Und wenn ich etwas in einem Jahr nicht schaffen sollte, ist es auch nicht schlimm. Meist stehen mehrere Sachen auf meiner Liste und ich freue mich über die Dinge die ich bis Ende des Jahres geschafft habe. 2014 hab ich tatsächlich so gut wie alles auf meiner Liste geschafft. Ein kleiner Auszug:

To do List 2014

Abschlussprüfung
Die Abschlussprüfung war Vorraussetzung um sich fürs Diplom anzumelden. Die ersten drei Monate wurden also mit lernen verbracht und die Prüfung anschließend gemeistert.

Diplomprüfung
Nach bestandener Abschlussprüfung hieß es gleich weiterlernen & arbeiten für die Diplomprüfung. Die Prüfung in einem Semester zu absolvieren, schaffen bei uns die wenigsten. Aber wenn ich mir was in den Kopf gesetzt habe… Steinböcke eben. Die nächsten Monate waren geprägt von Berg- und Talfahrten und am Tag vor der Prüfung ging nochmal alles schief was schief gehen konnte. Dank guter Freunde hat aber am Ende alles geklappt und umso schlimmer die Generalprobe umso besser die Premiere. Und so war es dann auch. Alles mit Bravour gemeistert und den wichtigsten Punkt des Jahres abgehakt.

Shoppingdiät
Als ob die Prüfungen noch nicht genug gewesen wären brauchte ich noch eine Herausvorderung und habe sechs Monate lang eine Shoppingdiät gemacht und auf Kaiserins neue Kleider täglich dokumentiert. Statt zu shoppen wurde jeden Tag ein anderes Outfit aus meinem Kleiderschrank gezaubert. Es war definitiv eine Erfahrung wert und hat mir gezeigt, dass es auf ein paar wenige, aber dafür qualitativ hochwertige Teile im Schrank ankommt, die man jeden Tag gerne trägt.

Fotowettbewerbe
Neben den Prüfungen und der Shoppingdiät hatte ich mir noch vorgenommen, an ein paar Fotowettbewerben teilzunehmen. Tatsächlich hab ich aber nur an einem teilgenommen, dafür aber prompt gewonnen. Bei Cewe wurde das schönste Food-Foto gesucht und meine Heidelberger-Traumtorte hat das Rennen gemacht. Ich durfte dafür für 500€ Feinkost shopppen. Das war ein Fest!

8kg Abnehmen
Für 500€ Essen shoppen und dabei noch abnehmen – klappt. Dank viel Sport (4-5x die Woche!!!) und weniger Süßkram habe ich es tatsächlich geschafft und 8kg abgenommen. Allerdings konnte ich die 4-5x Sport die Woche nicht halten und so kamen über das Jahr wieder 3kg dazu. Effektiv habe ich also 5kg verloren!

neues Objktiv
Nach den bestandenen Prüfungen, meiner eingehaltenen Shoppingdiät und meinen 8 verlorenen Kilos war die Zeit gekommen, mich selbst zu belohnen und ich habe mir einen langersehnten Wunsch erfüllt und mein Kameraequipment mit dem 24-70mm Objektiv aufgestockt.

Fotoaufträge
Ich hätte statt dem Objektiv auf in den Urlaub fliegen können, den ich dringend gebraucht hätte, aber da nach dem Studium bekannterweise die Arbeit beginnt, habe ich mich in weiser Vorraussicht für das Objektiv entschieden und wie sich später herausstellte, war das die richtige Entscheidung. Es folgten Hochzeiten, Portfolioshootings und mein Fotoauftrag des Jahres die ich alle gemeistert habe.

Blog Relaunch
Gegen Ende des Jahres wurde alles ein wenig ruhiger, zumindest kamen keine großen Aufgaben auf mich zu. Allerdings mussten jetzt die ganzen Kleinigkeiten erledigt werden, die über das Jahr vernachlässigt wurden. Und so wurde mein Blogrelaunch immer weiter nach hinten verschoben. Eigentlich wollte ich schon nach der Shoppingdiät mit dem Blog umziehen und das Design überarbeiten. Aber ich kam schlichtweg nicht dazu. Jetzt im Urlaub hab ich es aber dann doch noch geschafft und ihr konntet euch über ein aufgeräumteres Design mit mehr Platz für Fotos freuen.

2014 war ein sehr erfolgreiches Jahr für mich, aber damit gleichzeitig auch ein sehr anstrengendes Jahr. Deshalb auch mein Vorsatz für 2015: Mehr Me-Time, mehr Zeit zum erholen und durchatmen. Denn die hat 2014 definitv gefehlt. Zwischen lernen, arbeiten, Fernbeziehung, Familie und Freundesbesuchen blieb kaum Zeit für mich selbst. Wenn die Wochenenden nicht zum lernen genutzt wurden, war ich auf dem Weg zu Freuden, Freund oder Familie oder habe selbst Besuch bekommen. Dass ich dabei kaum zum Durchatmen gekommen bin, hat sich Ende des Jahres gerächt. Ich war müde, schlapp, hatte immer schlechte Laune und ständig das Gefühl Luft holen zu wollen ohne welche zu bekommen. Erst in den letzten zwei Tagen ist auch bei mir ein wenig Ruhe und Erholung eingekehrt. Trotz mehr Me-Time im Jahr 2015 bleiben so einige Vorhaben natürlich nicht aus und es steht für 2015 viel Veränderung an. Hier ein paar Punkte von meinen Vorhaben. Die eigentliche Liste ist etwas länger, aber hier ein paar der wichtigsten Punkte:

2014 rückblick


To do List 2015

Webseite
Schon viel zu lange auf meiner to-do-Liste, dieses Jahr bzw. diesen Monat schon soll es endlich so weit sein. Ich arbeite schon fleißig am Portfolio und quäle mich mit html & co rum, in der Hoffnung euch bald meine Webseite präsentieren zu können.

Visitenkarten
Mit der Webseite sollen dann auch zeitnah die Visitenkarten folgen. Die Idee ist schon im Kopf, aber die Grafiker und Designer unter euch wissen wahrscheinlich wie das ist. Etwas vom Kopf auf das Papier zu bringen ist schwieriger als man denkt.

Umzug & co
Im Frühling geht es dann los mit den Veränderungen. Allzu viel kann und will ich noch nicht verraten, aber es beginnt mit einem Umzug und der zieht dann einen Rattenschwanz von Veränderungen mit sich. Ich hoffe, alles läuft in eine positive Richtung, denn ich springe ins kalte Wasser und weiß nicht, wohin es gehen wird.

Sparen üben
Während dem Studium war sparen kaum möglich, da ich mich für eine Privatuni entschieden hatte und alles selbst finanziert hab. So blieb von meinem Gehalt nie wirklich viel übrig. Nach dem Studium hatte bzw. hab ich immernoch mit den Studiengebühren zu kämpfen. 2015 starte ich dennoch den Versuch zu sparen, denn ich habe jetzt schon für 2016 so einiges in Planung, was mich aber einiges kosten wird.

5kg abnehmen
2014 sollten es 8kg werden, effektiv wurden es nur 5kg. Nicht weiter schlimm, aber ich möchte es dennoch noch weiter versuchen. Und wenn ich dieses Jahr nur die 3kg schaffe ist es auch gut. Wenn ich 5kg schaffe habe ich mein Traumgewicht erreicht.

12 Monate 12 Teile
Letztes Jahr begann mit dem Vorhaben einer Shoppingdiät, dieses Jahr beginnt das modische Jahr mit dem Vorhaben meine Garderobe zu perfektionieren. Zu diesem Zweck habe ich mir selbst die Aufgabe erteilt, nur ein Teil pro Monat zu kaufen. Das Ganze soll den Zweck haben, dass ich mir gut überlege, welche Teile ich wirklich brauche bzw. mir fehlen und dafür aber dann evtl. auch etwas mehr Geld ausgeben kann. Ich bin sehr gespannt ob ich es durchhalte. Ich werde nicht allzu streng mit mir sein, wie bei der Shoppingdiät. Beim Sale dürfen auch schonmal drei Teile bei mir neu einziehen und wenn mir meine Winterschuhe kaputt gehen, während ich mir schon ein Teil für den Monat gekauft hab, dann dürfen euch neue Winterschuhe gekauft werden. Aber der Grundgedanke soll dabei stets eingehalten werden: Meine Garderobe perfektionieren. Darüber wird aber noch der ein oder andere Blogpost folgen.
Und auch sonst dürft ihr gespannt sein, was sich dieses Jahr hier so tut. Ich habe ein paar Projekte und Kooperationen in Planung.

Ich freue mich jedenfalls auf alles was dieses Jahr kommt und bin schon ein wenig aufgeregt.
Ich hoffe ihr seid gut gerutscht. Ich wünsche euch ein grandioses Jahr 2015!

Hab ihr euch etwas vorgenommen und wenn ja was? Oder gehört ihr zu der Fraktion, die gute Vorsätze und Silvester für Blödsinn halten und alles auf euch zukommen lasst?

Tweet about this on TwitterPin on PinterestGoogle+Share on Facebook

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply