Outfits

It’s all about the basics.

27/11/2014
Outfit, ootd, black, blackperfection, pink, picard, winter,zara, H&M, Frankfurt,

Outfit, ootd, black, blackperfection, pink, picard, winter,zara, H&M, Frankfurt,

Eine Grundgarderobe ist das A und O der Mode. Sie sind das Fundament auf dem man seinen Stil aufbaut. Basics können immer wieder neu kombiniert werden, können als Leinwand dienen, auf denen das besondere Teil aus dem Kleiderschrank am besten zur Geltung kommt. Jeder sollte sich mit der Zeit ein paar zeitlose Basics zulegen, auf die man ständig und gerne zurück greift. Denn Trends kommen und gehen, die Klassiker sind es, die bleiben. Deshalb gilt bei Basics: Sie müssen passen und eine gute Qualität haben. Nur dann greift man gerne auf sie zurück und man hat lange was von ihnen. Wenn das Fundament schon nicht sicher steht, wackelt der ganze Bau… Ich bin gerade dabei meine Garderobe um ein paar Basics zu erweitern, da mir doch so einiges in dem Bereich noch fehlt. Deshalb beschäftige ich mich in letzter Zeit etwas intensiver mit meiner Grundgarderobe und heute geht es um ein paar Winter-Basic-Must-Haves:

Der Mantel:
Ein dunkler Mantel, der im Winter gut wärmt und immer eine gute Figur macht. Sei es für den Stadtbummel, die Weihnachtsfeier oder für ein Café mit Freunden. Er sollte eine Länge haben, die gut zum eigenen Typ passt und der Figur schmeichelt. Ich habe mich wegen meiner Größe für eine 3/4 Variante entschieden. Sie schmeichelt der Figur ohne dass ich darin untergehe. Das Material ist aus Wolle und wärmt sehr gut. Außerdem ist er so weit, dass auch ein dicker Pullover drunter passt, ohne wie ein Michelin-Männchen auszusehen.

Die Schuhe:
Neben den schwarzen Pumps, ein paar Stiefeln und Ballerinas gehören noch ein paar feste Schuhe für den Herbst ins Schuhregal. Dabei sollten die Schuhe in jedem Fall bequem sein. Keiner trägt gerne Schuhe, die Blasen verursachen oder drücken. Ich habe mich für schwarze Stiefeletten mit ein wenig Absatz entschieden auf denen man wie auf Wolken läuft. Ich habe noch nie bequemere Schuhe getragen und genau das macht sie zu meinen Dauerbegleitern. Außerdem passt das schwarz zu so gut wie allem und der Absatz streckt noch etwas, was bei meinen 1,60m nicht schaden kann. Am besten kauft man die Schuhe eine halbe Größe größer als gewohnt, damit die dicken Wintersocken noch Platz haben. Zwischen Socken und Schuhen sollte noch ein wenig Luft sein – das verhindert, dass die äußere Kälte vom Schuh direkt auf die Socken übertragen wird. Und wer hat schon gerne kalte Füße?

Shirts:
Ein paar schlichte Shirts sollten ebenso in keinem Kleiderschrank fehlen. Für den Winter empfiehlt es sich ein paar Longsleeves in dezenten Farben parat zu haben. Schwarz und weiß sind nie verkehrt, sie können auch als langärmliges Unterhemd unter dem Strickpullover dienen und man ist immernoch gut angezogen wenn man in gut geheizten Räumen den Strickpullover auszieht. Für den Layer-Look sind sie perfekt. Man kann sie mit einer knallbunten Strickjacke kombinieren oder einem bunten Schal ohne überladen zu wirken. Bei mir ist dieses Jahr eine beige Variante eingezogen- gut wenn es etwas weicher sein soll als der gewohnte schwarz weiß Look.

Jeans:
Zugegeben, es ist nicht einfach eine perfekt sitzende Jeans zu finden – aber hat man sie erst einmal gefunden, will man sie gar nicht mehr ausziehen. Es lohnt sich also etwas mehr Zeit und Geld in eine Jeans zu investieren. In meinem Kleiderschrank darf schwarz und dunkelblau auf keinen Fall fehlen. Sie sind mein Dauerbegleiter. Ohne sie funktioniert meine ganze Garderobe nicht.

Schal:
Gerade in diesem Jahr sieht man sie wieder besonders häufig – unifarbene Wollschals. Ob komplett um den Hals gewickelt oder locker über die Schulter hängend, sie runden jedes Herbst/Winteroutfit ab. Schals sind die Kirsche auf der Torte und es gibt sie in unzähligen Varianten. Ein Exemplar in einer neutralen Farbe ist ein dankbarer Begleiter, sei es zum dunklen Mantel oder zu einer farbenfrohen Variante z.B. in rot. Ich habe mich für grau entschieden. Er bildet einen tollen Kontrast zu schwarz & lässt sich gut mit Farben kombinieren.

Akzente:
Neben all den Basics dürfen ein paar Akzente natürlich nicht fehlen. Sie machen das Outfit zu etwas besonderem. Sie sind sozusagen der Hingucker. Nachdem man also eine Leinwand geschaffen hat, kann man jetzt auf ihr malen und seine Lieblingsstücke darauf präsentieren. Den Akzent setzt hier meine beerenfarbene Handtasche. Sie ist ebenfalls vor kurzem bei mir eingezogen und ich hab mich total in die Farbe verliebt. Gerade im Winter mag ich kräftige Farben gerne und sie peppen den tristen grauen Einheitslook so schön auf.

Outfit, ootd, black, blackperfection, pink, picard, winter,zara, H&M, Frankfurt,

Outfit, ootd, black, blackperfection, pink, picard, winter,zara, H&M, Frankfurt,

Outfit, ootd, black, blackperfection, pink, picard, winter,zara, H&M, Frankfurt, Schal – H&M (hier); Shirt – MTK;  Jeans – Vila; Mantel – Zara (hier); Tasche – Picard (hier); Schuhe – Zing (hier)

*Fotos by Hong Le (mit Hilfestellung meinerseits)

Tweet about this on TwitterPin on PinterestGoogle+Share on Facebook

You Might Also Like

1 Comment

  • Reply Wie style ich ein Outfit in komplett schwarz? | Blackperfection 06/01/2015 at 10:00 am

    […] Die Bilder sind noch letztes Jahr entstanden, gemixt wurde eine gewaxte Hose mit Wildleder-Stiefeletten, einem Feinstrickpulli und einem Grobstrick-Schal. Ein ähnliches Outfit findet ihr auch hier. […]

  • Leave a Reply